Suche
Filters
Schliessen

Kugelstossen

KUGELSTOSSEN

Das Kugelstossen (engl. shot put) ist eine Wurfdisziplin, bei der eine Metallkugel durch explosionsartiges Strecken des Arms möglichst weit gestossen wird. Der Wettkämpfer hat zum Schwung holen einen Kreis mit einem Durchmesser von 2,13 Metern zur Verfügung. Der Stoss wird nur als gültiger Versuch gewertet, wenn der Sportler den Kreis nach dem Aufschlagen der Kugel nach hinten verlässt. Im Wettkampf stehen drei Versuche zur Verfügung. Weitere drei gibt es für die besten acht Stosser/Stosserinnen.

Die bis heute gültigen Grundmasse und Gewichte (für Männer) wurden 1860 festgelegt. Das Gewicht der Kugel beträgt genau 16 Pfund (7,257 kg). Gestossen wurde damals noch aus einem Quadrat mit 7 Fuss (2,135 m) Seitenlänge. 1906 wurde aus dem Quadrat ein Kreis mit demselben Durchmesser.

Bei den Frauen wiegt die Kugel genau 4 kg. Auf diese Masse einigte sich die Frauensport-Föderation FSFI 1926, nachdem zuvor mit 3,25- und 5-kg-Kugeln gestossen wurde.

Anzeige
Sortierung
Zeige pro Seite
Nach Attributen filtern